Gemeinde Rødøy

Rødøy ist eine Gemeinde, die 706 km² groß ist und 1300 Einwohner hat, die sich auf 5 Festlands-  und 6 Inselregionen verteilen.
Die Gemeindeadministration befindet sich in Vågaholmen. Rodøy liegt am nördlichsten Ende von Helgeland. Wenn man den Polarkreis überquert, ob auf den Hurtigruten oder der Küstenstraße Fv17, geschieht das in Rødøy. Die Gemeinde erstreckt sich im Osten bis zum Svartisen Nationalpark auf dem Saltfjell und im Westen bis Myken, die westlichste bewohnte Insel. Tiefe Fjorde und ein Schärengarten mit fast 1000 Inseln, Holmen und Schären formen eine großartige Landschaft.
 
Das Meer ist immer noch die Verkehrsader Nr. 1. Es gibt eigentlich nur zwei Hauptverkehrswege, die die Gemeinde durchkreuzen. Das ist einmal der Nordlandsekpressen, eine Schnellbootlinie, die die äußere Küstenregion zwischen Bodø und Sandnessjøen frequentiert, und die Küstenstraße Fv17, die durch mehrere Abschnitte, wo man die Fähre nehmen muss, unterbrochen ist. Auch den Polarkreis überquert man auf der Fähre.
 
Es gibt Spuren menschlicher Behausungen aus früherer Zeit. Natürlich haben Boote schon immer eine zentrale Rolle für das Leben und Überleben in dieser Küstenregion gespielt. Als der Wikingerkönig Håkon 1., der Gute, sein Land und die Fahrwege entlang der Küste vor Eindringlingen beschützen wollte, gründete er das Leidangssystem, eine frühe Wehrpflicht. Dieses System führte auch zum Anlegen von Signalfeuern, die man bei Gefahr anzündete um die Bevölkerung zu warnen. Auf dem Rødøyløva gab es ein solches Signalfeuer und die Geschichte besagt, dass Rødøy ein Leidangsbezirk war, der im Kriegsfall ein größeres Kriegsschiff stellen musste.
 
Die Gemeinde Rødøy verfügt über viele Kulturdenkmäler. Auf der Insel Rødøya befindet sich die Rødøy Kirche, eine große Kreuzkirche aus den 1880ern. Rødøya hat eine lange Tradition als Kirchengemeinde. Schon seit dem Mittelalter befindet sich dort eine Kirche. Die Gemeinde hat zwei denkmalgeschützte Stätten: den alten Handelsplatz von Selsøyvik und den Leuchtturm Myken, der ein Teil des Projektes Fotefar mot nord (Spur nach Norden) ist.
 
Die Gemeinde hat ein gutes Freizeitangebot. Es gibt mehrere Sportvereine, andere Vereine und eine Musik- und Kulturschule. Eine Bibliothek findet man im Gemeindehaus in Tjongsfjord und auch auf Rødøya und Myken.
 
Rødøy ist reich an Natur und Naturerlebnissen. Die Natur verändert sich dramatisch vom Meer westlich von Myken bis hin zum Melfjord und dessen Seitenarm, dem Nordfjord, der weit in die Fjell-Landschaft hineinreicht. Zwischen dem Meer und den langen Fjorden mit ihren steilen Wänden liegt das Inselreich. Die größten Inseln sind Nordnesøy, Storselsøy, Gjerøy und Rødøy.
 
Die Insel Rødøya (8 km²) ist durch ihren charakteristischen Berg Rødøyløva (440 m), der aus rötlichem Serpentin besteht, bekannt. Vom Meer aus gesehen ähnelt dieser einer mächtigen Sphinx oder einem Löwen.
 
Es gibt verschiedene Wirtschaftszweige in Rødøy. Die wichtigsten sind Fischerei, Aquakultur und Landwirtschaft. Die Tourismusindustrie ist im Wachstum begriffen. Es gibt auch Werkstätten, die an die maritime Industrie geknüpft sind.
Rødøy kommune

Rødøy kommune

Fakten

Fläche (km2): 706

Einwohnerzahl: 1.305

Verwaltungszentrum: Vågaholmen

Wichtige Wirtschaftszweige: Landwirtschaft, Fischfang und Fischaufzucht

Webseite der Gemeinde
Wikipedia