Lorbeerblätter-Moskenes

Lorbeerblätter - Moskenes ist die Hervorhebung einer natürlichen landschaftlichen Gegebenheit, ein Eingang zur Teufelshöhle. Der Künstler hat auf beiden Seiten des Eingangs eine Reliefwand angebracht, um damit das Geheimnisvolle und Besondere der Höhle hervorzuheben. Dieses Umschaffen des Ortes zu einem Kunstwerk sagt etwas über den menschlichen Willen, die Dinge schön zu machen, aus. Die Idee der Schönheit wird hier aus den Mustern der Natur entwickelt, den Formen, die durch Wiederholung «eine Landschaft in der Landschaft» schaffen, wie der Künstler es ausgedrückt hat, oder «ein Feld von Mustern in den Feldern der Vegetation». Die Begegnung wird zum vielschichtigen Dialog zwischen Natur und Kunst, welcher über die bloße Präsenz der Skulptur zum Bewusstsein von deren Interdependenz
hinausreicht.

Die pflanzlichen Formen der Reliefs werden in einer Art wiederholt, welche an die Weise erinnert, in der Frauen Textilien entwerfen, direkt bezogen auf Zimmer, Räume, wo ihre Anwesenheit als etwas Schönes, Warmes und Behagliches erlebt wird. Die Pflanzenformen führen den Dialog zwischen der Erfahrung des Innen- und Außen Raums weiter. Der Betrachter wird nicht vom Ort ferngehalten sondern willkommen geheißen.

Maaretta Jaukkuri 

 FAKTEN:

  • Aufgeführt 1994
  • Zwei Reliefwände aus Aluminium
  • Höhe 273 x 266 cm, und 312 x 266 cm

ZUGANG ZU DEN SKULPTUREN:

Die Skulptur befindet sich unterhalb des Rastplatzes Akkarvikodden, Hamnøy, 5 km von Reine entfernt. Der Pfad, der an der Einfahrt des Parkplatzes beginnt, führt Richtung Meer. Es sind ca. 300 m zu gehen.

ANDERE KUNSTWERKE IN DER NÄHE