Stella Maris

Die Skulptur von Steinar Christensen Stella Maris besteht aus einer Gruppe von Objekten, die auf dem steinernen Grand liegen. Das Ganze kann an ein Stilleben erinnern, mit dessen typischem Betonen der Vergänglichkeit des Lebens.

Die Formen sind kantig und hart, wie die Konsonanten einer Sprache. Sie haben den vertikalen Charakter eines Wortes oder einer Aussage. Der Grund oder die Erde wird dann zu den Vokalen als ausgleichendem Element auf deren Hintergrund sich die Skulptur entfaltet.

Die Symbole, welche Steinar Christensen gewählt hat, und ihre Zusammenstellung, zeugen von der Fürsorge für die Zeit und die Gesellschaft, in der wir leben. Die Zusammensetzung der Gegenstände ist wie ein Kommentar. Von einem gedachten Ort in der Zukunft starren wir auf unsere eigene Zivilisation zurück. Wir fragen uns, ob die Gegenstände dabei sind, ins Meer zu verschwinden, oder ob das Meer sie zurückgetragen hat an die Gestade, wo sie einst entstanden sind.

Maaretta Jaukkuri

FAKTEN:

  • Aufgeführt 1994
  • Sterne aus Marmor, Stahl und Aluminium, Geigenhals aus Granit und Trinkbecher aus Stahl
  • Länge des Geigenhalses 204 cm, Diameter der Sterne 200 cm, Höhe des Trinkbechers 240 cm

ZUGANG ZU DEN SKULPTUREN:

Die Skulptur befindet sich am Meeresufer am Steinstrand ca. 200 m nordwestlich der Fähranlegestelle in Skutvik.

ANDERE KUNSTWERKE IN DER NÄHE