Der Mann vom Meer

Man hat gesagt, Mythen seien wie unsichtbare Fäden, welche die Gesellschaft zusammenweben. Gleichzeitig sind sie Erzählungen, die uns behutsam helfen, unsere Lebenssituation zu verstehen. Killi Olsens Skulptur Der Mann vom Meer spiegelt beide dieser Definitionen des Mythos wider und schafft gleichzeitig einen neuen Mythos. Wir ertappen uns dabei, wie wir die Geschichte von einem Mann spinnen, der das Meer verlassen hat und jetzt auf festem Grund steht. In der Hand hält er einen obeliskförmigen Kristall, wie eine Opfergabe - so hat der Künstler selbst vorgeschlagen - an seinen früheren Wohnort.

Das Aussehen des Mannes ist nach wie vor durch seine frühere Existenz gezeichnet. Er hat auch eine kleine Öffnung im Rücken, eine Nische für die Familie. Die neuen Hauptpersonen seines Lebens auf der Erde?

Die Platzierung der Skulptur in der Nähe des Fjords unterstreicht die Huldigung des Mannes an das Meer. Im Hintergrund kann man die Bebauung sehen. Das materialisierte Gedächtnis des Ortes findet man in dem lokalen Museum in der Nähe der Skulptur. Mythos und Erinnerung, gegebene und geschaffene Lebensbedingungen begegnen sich hier.

Maaretta Jaukkuri 

FAKTEN:

  • Aufgeführt 1994
  • Eisenguss, Kristall
  • Höhe 430 cm

ZUGANG ZU DEN SKULPTUREN:

Bei Vinjesjøen. Folgen Sie der Beschilderung bis zum Bø Bygdemuseum. Man muss vom Parkplatz aus ca. 400 m zu Fuß gehen.

ANDERE KUNSTWERKE IN DER NÄHE