Gemeinde Fauske

Die Gemeinde Fauske liegt 63 km östlich von Bodø. Sie besteht aus Fjord- und Fjell- Landschaften und grenzt an das Saltdal, Bodø und Schweden.
 
Die Stadt Fauske ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt in Salten. Sie liegt an der E6, die durch die Region Fauskeeidet weiter nach Norden führt. Richtung Westen zweigt die Rv80 nach Bodø ab.
 
Man betreibt etwas Landwirtschaft (Viehzucht und Milchproduktion), vor allem in Valnesfjord und Fauskeeidet. Fauske ist eines von Norwegens größten Gartengemeinden. Man baut große Mengen Marmor und Dolomit ab. Der Ankerske Marmorsteinbruch liegt auf der Westseite von Fauskeeidet und der Marmor wird für viele bekannte Gebäude im In- und Ausland benutzt, zum Beispiel für das UNO-Gebäude in New York.
 
Die Gemeinde hat mehrere kleine Industrieunternehmen, unter anderem eine Holzfabrik, eine mechanische Werkstatt, eine Betonfabrik, eine Werkzeugfabrik, eine Steinschleiferei und ein Energieeffizienz - Zentrum. Die Stadt Fauske ist das Dienstleistungszentrum für die Region Indre Salten. Die Baubranche ist ein wichtiger Wirtschaftszweig , besonders aufgrund einiger größerer Energiebauprojekte. Ein großer Teil des Sulitjelmaflusssystems ist angestaut und die vier Wasserkraftwerke Sjønstå, Fagerli, Daja und Lomi produzieren zusammen 950 GWh pro Jahr. Die Energiegesellschaft Salten  hat ihren Sitz in Fauske.
 
Sehenswürdigkeiten sind u.a. der Jakobsbakken, eine ehemalige Bergwerkssiedlung südlich von Sulitjelma, die heute ein Fjellzentrum für Jugendliche ist. Ein Bergwerksmuseum wurde 1970 in Sulitjelma etabliert. Das Fauske Museum zeigt u.a. Gebäude aus dem 18. Jh. Der Bauernhof Sjønstå am Øvrevatnet, mit Gebäuden aus dem 17. Jh., ist aufgrund seines Dorfcharakters einzigartig in Nordnorwegen und steht unter Denkmalschutz. Bei Leivset südlich von Fauske befindet sich ein samischer Opferplatz aus dem Mittelalter, der ebenfalls unter Denkmalschutz steht.
 
In der Region gibt es eine Reihe Tropfsteinhöhlen, u.a. die Brasetgrotte, die über einige mehrere Meter hohe, intakte Tropfsteinformationen verfügt. Zwischen Fauske und Sulitjelma ist eine der längsten Grotten Norwegens, die Okshola. Sie ist 11 km lang. Von Sulitjelma aus gehen mehrere markierte Wanderwege nach Schweden und das Gebiet ist sehr beliebt bei Bergwanderern. Andere Ausflugsziele sind Valnesfjord, dort befindet sich auch ein sehr gutes Rehabilitationszentrum. Die Marmorbrüche bei Fauske sind auch ein Touristenziel.
 
Fauskes Projekte Fotefar mot nord (Spur nach Norden), welches Kulturdenkmäler für die Öffentlichkeit zugänglich macht, ist das Besucherbergwerk Sulitjelma. Dort kann man mit einem Zug in das Reich der Bergmänner hinabfahren und viel über deren Leben und Tätigkeit erfahren.





Fauske <br/> kommune

Fauske
kommune

Fakten

Fläche (km2): 1.208

Einwohnerzahl: 9.513

Verwaltungszentrum: Fauske
Wichtige Wirtschaftszweige: Landwirtschaft, Industrie; Handel


Webseite der Gemeinde
Wikipedia