Gemeinde Træna

Die Gemeinde Træna ist Norwegens ältestes Fischerdorf mit Funden, die 9000 Jahre zurückgehen. Es ist eine kleine Gemeinde mit fast 500 Einwohnern und ist geographisch ein Sonderfall, da sie am äußersten Meeresrand liegt. Die Gemeinde besteht aus mehr als 418 Inseln, Holmen und Schären. Die ganzjährig bewohnten Siedlungen beschränken sich auf die Inseln Husøy, Selvær, Sanna und Sandøy. Das Verwaltungszentrum befindet sich auf Husøy.
 
Træna hat eine vielfältige Vergangenheit. Auf der Insel Sanna gibt es eine einzigartige Sammlung verschiedener Zeitzeugen. Der bekannteste ist die Höhle Kirkhelleren. Häuserreste, Grotten und Höhlen erzählen über Ansiedlungen seit der Steinzeit. Die Reste einer Wohnsiedlung auf Sanna gehören zu dem ältesten Norwegens. Eine Wanderung zwischen den alten und neuen Wohnhäusern auf Sanna, zwischen Gegenwart und Vergangenheit, führt uns 9000 Jahre durch die Zeit.
 
Der Fisch und das Meer haben schon seit jeher die Bevölkerung ernährt. Die Fischerei hat sich natürlich auch weiterentwickelt. Neben der traditionellen Küstenfischerei findet man auch Fischindustrie und Fischaufzuchtstationen. Es gibt auch noch andere Unternehmen, die zu einer produktiven und lebensfähigen Gemeinschaft beitragen.
Træna<br/>kommune

Træna
kommune

Fakten

Fläche (km2): 15,2

Einwohnerzahl: 500
Verwaltungszentrum: Husøy

Wichtige Wirtschaftszweige: Fischerei und Fischindustrie - Küstenfischerei, Meeresfischerei, Aquakultur, Salzen, Einfrieren und Veredeln


Webseite der Gemeinde
Wikipedia