Gemeinde Hattfjelldal

Die Gemeinde besteht aus den großen Tälern Hattfjelldalen, Krutvassdalen und Susendalen sowie den umliegenden Fjell-Landschaften.
 
Hattfjelldal ist eine land- und forstwirtschaftliche Gemeinde. Die Landwirtschaft stützt sich auf die Viehzucht, wobei das Gewicht deutlich auf der Milchproduktion und der Schafzucht liegt. Die Gemeinde hat großes landwirtschaftliches Potential. Sie gehört mit dem größten produktiven Waldareal zu den wichtigsten forstwirtschaftlichen Gemeinden der Provinz. Der größte Teil des Waldes wird staatlich verwaltet (statskog).
 
Bis in das späte 18. Jahrhundert waren es vor allem nomadisch lebende Samen, die Hattfjelldal bevölkerten. Um 1700 gab es die ersten festen Siedlungen am Røssvatnet und 100 Jahre später im Susendalen. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts zogen die ersten Menschen aus den Tälern des Østlandet in die Region. Fast die Hälfte aller Einwohner wohnt heute in oder in unmittelbarer Nähe des Verwaltungszentrums und der einzigen Ortschaft Hattfjelldal.
 
Es gibt gute Jagd- und Erholungsmöglichkeiten. Im Süden befinden sich der Børgefjell Nationalpark und im Norden liegt der große angestaute See Røssvatnet, welcher der zweitgrößte Binnensee Norwegens ist. Der Ort hat ein Zentrum für südsamische Kultur und reiche Traditionen innerhalb der Musik, der Heimarbeit und des Theaters.
 
Bei Krutå hat man ein Lager mit einer Befestigungsanlage und 100 Gräbern aus der Wikingerzeit gefunden. Hattfjelldal Kirche ist eine Langkirche aus Holz. Sie wurde 1868 gebaut.
 
Heggeneset ist Hattfjelldals Projekt in Fotefar mot Nord (Spur nach Norden), welches Kulturdenkmäler für die Öffentlichkeit zugänglich macht. Heggeneset ist ein restaurierter samischer Waldarbeiterhof . Die, die hier wohnten, gehörten zur besonders hart arbeitenden Bevölkerung. Sie verdienten ihren Lebensunterhalt mit Flößen, Waldarbeit und einem Bauernhof.
Hattfjelldal <br/> kommune

Hattfjelldal
kommune

Fakten

Fläche (km2): 2.683

Einwohnerzahl: 1.471

Verwaltungszentrum: Hattfjelldal

Wichtige  Wirtschaftszweige: Land- und Forstwirtschaft



Webseite der Gemeinde
Wikipedia