Gemeinde Sortland

Die Gemeinde Sortland in Vesterålen umfasst den Sortlandssund, den weslichen Teil von Hinnøya und den östlichen Teil von Langøya.

Der größte Arbeitgeber der Region ist der Dienstleistungssektor, aber Landwirtschaft und Fischfang sind besonders wichtig auf dem Land. Die Landwirtschaft ist vor allem auf der Insel Langøya verbreitet und wird durch die Viehzucht dominiert. Der Eidsfjord war früher als ein sehr guter Heringfjord bekannt. Die Fischereiflotte besteht hauptsächlich aus kleineren Booten. Die Industrie wird von der Lebensmittelindustrie dominiert. Es gibt eine Konserven- und Heringsölfabrik und es werden weitere marine Öle hergestellt. Das administrative Zentrum Sortland ist ein Verkehrsknotenpunkt, wo sich die meisten Straßen in Vesterålen treffen. Außerdem ist es ein wichtiges Handelszentrum für ganz Vesterålen.

Sortland verzeichnet erhebliche Touristenzahlen. Vom Ramnflauget nördlich von Sortland ist die Mitternachtssonne vom 23. Mai bis zum 23. Juli zu sehen. Der Berg Reka (607 m), welcher westlich des Eidsfjords liegt, ist als Norwegens merkwürdigster Berg bekannt, weil seine Form einem Spaten ähnelt. Auf der Koppel der Landwirtschaftsschule Kleiva kann man noch die seltenen Nordlandpferde sehen. Die Sigerfjord Kapelle hat eine Olavsfigur aus dem 15. Jahrhundert.

Der Jennestad Handelsplatz ist ein Teil des Projektes Fotefar mot Nord (Spur nach Norden), welches Kulturdenkmäler für die Öffentlichkeit zugänglich macht. Der Jennestadhof entwickelte sich nach 1830 schrittweise zu einem Handelsplatz. Heute ist der Ort ein Treffpunkt für die lokale Gemeinde und Reisende.

Sortland <br/> kommune

Sortland
kommune

Fakten

Fläche (km2): 713

Einwohnerzahl: 10.080

Verwaltungszentrum: Sortland


Wichtige  Wirtschaftszweige: Dienstleistung, Landwirtschaft, Fischerei

Webseite der Gemeinde
Wikipedia