Das Auge im Stein

Anish Kapoors Skulptur befindet sich irgendwo zwischen visueller Realität und den sinnlichen Erfahrungen, die uns helfen, unsere Existenz in der Welt zu definieren, sowohl als Betrachtende als auch als physisch Teilnehmende. Die Skulptur ermöglicht auch physischen Kontakt. Wir können ihre Oberfläche berühren, ja sogar in sie eintreten. Trotz der starken Präsenz der Skulptur ahnen wir, dass ihre Bedeutung jenseits der physischen Realität liegt. Sie befindet sich irgendwo in dem Gebiet unserer Erfahrungen, das man nicht in Worte fassen kann. Worte können nur die physische Entfaltung der Skulptur beschreiben.

Diese Erfahrung wird noch weiter verstärkt durch die Platzierung in einer Landschaft, die an eine archetypische Urlandschaft erinnert, welche dennoch durch nahe Grabstätten von Wikingern mit der Lokalgeschichte verbunden ist. Das Gefühl von Zeitlosigkeit oder Stillstand wird durch den Wechsel der Gezeiten durchbrochen. Wenn das Wasser seinen Höchststand erreicht, dringt es in die Skulptur und in den Raum mit polierter Oberfläche im innen ein. Diese seidenweichen Innenflächen in der sonst natürlich grobbelassenen Steinmasse ergeben ein Gefühl der Sicherheit, welches zu einem Augenblick des Nachdenkens einlädt.


Maaretta Jaukkuri

 FAKTEN:

  • Aufgeführt 1998
  • Granit von Lødingen
  • Höhe 300 cm, Breite 300 cm, Tiefe 200 cm, Gewicht 37 t

ZUGANG ZU DEN SKULPTUREN:


Folgen Sie der Rv831 vorbei Lødingen Vestbygd bis zum Hustadhof. Man kann auf dem Bauernhof parken. Die Skulptur liegt am Meer.

ANDERE KUNSTWERKE IN DER NÄHE