Ohne Titel

Tony Cragg hat die Mole von Bodø als Platz für seine Skulptur gewählt. Dies hat mit seinem Interesse für Grenzgebiete zu tun. Die Mole ist ein Ort, wo Meer und Land, Natur und Bebauung aufeinandertreffen. Das Werk besteht aus sieben Steinen, Skulpturen, die jede für sich eine eigene Geschichte mit sich zu tragen scheinen. Der Ausgangspunkt für Craggs Skulpturen ist oft der, dass die Materialien um uns herum viele Erzählungen in sich bergen, und dass sie widerspiegeln, wie unsere Lebensanschauungen in dem sichtbar werden, was uns umgibt.

Die Skulptur stellt eine Begegnung zwischen Natur und Technologie, Natur und Kultur dar. Auf der einen Seite können wir eine Kritik des modernistischen Verständnisses der Natur als Ressource für Wohlstand und materielle Güter wahrnehmen. Auf der anderen Seite können wir in diesen sieben «heiligen» Steinen eine Verbindung von Sublimem und Absurdem, Erhabenem und Irdischem sehen. Zur gleichen Zeit wird der Betrachter nicht der Selbstfeier traditioneller Monumentalkunst ausgesetzt.

Maaretta Jaukkuri

FAKTEN:

  • Aufgeführt 1993
  • Granit; sieben Teile
  • Höhe 97 cm, 158 cm, 162 cm, 97 cm, 203 cm und 125 cm

ZUGANG ZU DEN SKULPTUREN:

Die Skulpturen befinden sich auf der Mole am Freizeitboothafen im Zentrum von Bodø.

ANDERE KUNSTWERKE IN DER NÄHE