Gemeinde Meløy

 

Die Gemeinde Meløy liegt an der Küste inmitten von Nordland. Sie besteht aus vielen aktiven und gesunden Dörfern, kleineren Ortschaften und bewohnten Inseln.
 
Die Küstenstraße Rv17, die von vielen als eine der landschaftlich schönsten Straßen Norwegens bezeichnet wird, führt durch Meløy. Die Gemeinde hat verschiedene Gewerbe innerhalb der Industrie, Landwirtschaft, Fischerei, Fischaufzucht, Energieproduktion und im Dienstleistungsbereich.
 
Draußen im Meer liegen die Fischerinseln Bolga, Støtt und Åmøyhamn, wo die Küstenfischerei dominiert. Neben vielen Küstenfahrzeugen besteht die Fischereiflotte auch aus größeren Booten, u.a. Trawlern, die das ganze Jahr über in ferneren Gewässern fischen. Bei Halsa und Bolga befinden sich zwei der größten Fischaufzuchtstationen des Landesteils und auch in anderen Regionen Meløys gibt es  große Anlagen.
 
Die landwirtschaftliche Produktion hat sich in letzter Zeit erhöht, selbst wenn eine Reihe kleinerer Höfe stillgelegt wurden. Die Milchproduktion ist am wichtigsten, aber auch die Eier- und Fleischproduktion (Rinder und Schafe) haben eine gewisse Bedeutung. Die Forstwirtschaft spielt kaum eine Rolle, aber der Wirtschaftszweig soll ausgebaut werden und in der Zukunft viele lokale Arbeitsplätze schaffen.
 
Der Engenbreen ist ein westlicher Ausläufer des Svartisen-Gletschermassivs und die bekannteste Touristenattraktion der Gemeinde. Um die Jahrhundertwende reichte die Gletscherzunge fast bis an den Holandsfjord heran. Heute hat sich die Eiskante mehrere Kilometer ins Landesinnere zurückgezogen. Am Fuß des Gletschers liegt das Svartisen Touristenzentrum. Von Glomfjord aus geht ein Sessellift bis auf 520 m hinauf, ein hervorragender Ausgangspunkt für Berg- und Gletscherwanderungen. Vom Fykansee führt eine alte Seilbahn hinauf auf den Berg.
 
Es gibt auch helleristninger (Felsgravuren), die 4000-5000 Jahre alt sind, am Fykansee und im Nordosten auf Åmøya. Bei Dalen nördlich von Reipå liegt ein Grabhügel mit einem 3,6 m hohen Bautastein, namens Pila, aus der Wikingerzeit oder älter. Gleich daneben befindet sich das Meløy Dorfmuseum. In Ørnes liegt ein alter Handelsplatz mit drei denkmalgeschützten Gebäuden aus den 1780ern.
 
Der Industriestandort Glomfjord ist Meløys Projekt Fotefar mot nord (Spur nach Norden), welches Kulturdenkmäler für die Öffentlichkeit zugänglich macht. Das Fykan Kraftwerk gilt als gut erhaltenes Monument für die Nutzung der Wasserkraft gleich nach der Jahrhundertwende. Ein Kulturpfad zeigt die Entwicklung zu einer modernen Industriegemeinde.
Meløy kommune

Meløy kommune

Fakten




Fläche (km2): 871

Einwohnerzahl: 6.582
Verwaltungszentrum: Ørnes


Wichtige Wirtschaftszweige: öffentliche und private Dienstleistung

Webseite der Gemeinde
Wikipedia